Anders. Ganz. Anders.

So wie ich nun bin, so wollte ich nie sein. Ich wollte auf keine Spielplätze gehen, keine anderen Eltern kennen und mich vor allem nicht in irgendetwas einmischen, weil das Verantwortung und Aufregen bedeutet und es doch meist ohnehin nichts bringt. So im Rückblick weiß ich gar nicht genau, wie ich mir mich als Mutter vorgestellt habe. Aber nicht so. Ganz sicherlich nicht. Weiterlesen

Advertisements

Druck. Vergleiche. Liebesentzug.

Heute Morgen waren der Sohn und ich einkaufen. Der Sonnabendmorgen ist unser Ding. Wir Vier trinken im Bett einen Kaffee – respektive eine kleine Morgenmilch -, unterhalten uns, gucken Bücher, dann stehen der Sohn und ich auf und gehen einkaufen, während mein Freund und die Tochter sich noch einmal ins Bett kuscheln. Der Sohn bekommt auf dem Weg ein Rosinenbrötchen, wir laufen durch den Park, gucken in den Himmel und suchen nach Hubschraubern; die liebt der Nachwuchs zurzeit nämlich sehr. Weiterlesen

Tagesmütter. Kitaplätze. Verrückte.

Manchmal erinnert mich die Sache mit dem „Kinder organisieren“ an das Haus aus Asterix und Obelix; das Haus, das Verrückte macht – oder so. Sei es die Beantragung des Elterngeldes, die einen eigenen Abschluss erfordert oder aber auch die merkwürdige Post von anderen Behörden, die offenbar ihre eigenen Formulare nicht verstehen. Und während man noch eben erklärt, dass man für sein Kind im Ausland noch kein Kindergeld erhielt, weil man mit dem vier Monate alten Kind noch nicht weiter als 100 Kilometer reiste und auch gar nicht versteht, warum man deshalb einen kleinen Aufsatz schreiben soll, ja – währenddessen muss und möchte man auch noch einen Betreuungsplatz für das größere Kind suchen.

Weiterlesen